Home » Reiseblog » Frankreichs Westküste

Frankreichs Westküste

Veröffentlicht am 14. Juni 2021 um 18:24

Frankreich und ich werden wohl nie beste Freunde. Ich kann es euch nicht genau erklären, aber wir beide werden einfach nicht so richtig „warm“ miteinander. Aber da kann Frankreichs Westküste nix dafür - hier ist es echt schön! 

Nach einem ziemlich langen Fahrttag haben wir am 08.06. von Spanien nach Frankreich „rübergemacht“ und uns einen schnuckeligen Campingplatz zwischen Bidart und Biarritz ausgesucht auf dem wir zwei Nächte geblieben sind. Nebensaison (und leider auch Covid) sei Dank sind die Campingplätze - auch 4 oder 5 * Plätze - echt günstig und leer. Für eine durchschnittliche Übernachtung bezahlen wir mit 2 Erwachsenen, 2 Kindern, einem Hund, Camper, Auto und Strom zwischen 25 und 38 Euro. Sehr fair.

Die beiden Tagen haben wir herrlich auf dem Platz gechillt und ich habe den örtlichen „Carrefour“ Supermarkt überfallen. Also leckeres Essen können die Franzosen ja! Hier ein frisches Baguette, da ein frischer Kräuterdip, Erdbeertorte, Crepes... zack waren im Supermarkt 137 € weg... holla die Waldfee! Oder wie der Franzose sagen würde: „Olala la fée des bois“!

Kennt ihr das, wenn Pferde merken, dass es zurück in den Stall geht? Sie traben oder galoppieren einfach schneller. So geht es auch meinen drei Jungs. Sie möchten nach Hause zu Familie und Freunden. Ich könnte auch gerne noch ein paar Tage länger unterwegs sein, aber die Jungs möchten so schnell es geht nach Hause. 

Also haben wir den nächsten geplanten Campingplatz in der Nähe von Bordeaux gekippt und sind weiter bis nach Olonne-sur-mer gefahren. Wir fahren mit dem Hänger so durchschnittlich 70 km/h. Also wenn googlemaps anzeigt, dass wir 4 h 49 min unterwegs sind, rechnen wir schon locker mit 6 Stunden Autofahrt. Zum Glück können wir beide den Hänger fahren, so dass wir uns immer abwechseln. Die Jungs und Elmo sind entspannte Mitfahrer... also die Jungs, solange das tablet noch Akku hat ;-)

Der nächste Campingplatz war ein Tipp von meiner besten Freundin Candy. Sie war vor zwei Jahren mit ihrer family da. Und das war ein verdammt guter Tipp! Der Platz „Camping Sandaya Le Littoral“ ist ein 5* Platz mit großer Poolanlage, Animation und Co. Die Jungs fanden es suuuuper! Und sie hatten nach 6 Stunden im Pool immer noch keine Schwimmhäute - faszinierend!

L`ile de Groix

Kennt ihr die Reisereportagen „Grenzenlos“? Einfach wundervolle Berichte von Menschen, Ländern, Kulturen! Auf dem Campingplatz haben wir auf youtube den Teil „Bretagne“ gesehen und uns danach unser nächstes Ziel aufgesucht: die Insel Groix. Ein bisschen musste ich Ingo überreden noch zwei weitere Tage in der Bretagne zu bleiben und nicht gleich nach Saint Malo zu fahren.

Aber der Ausflug in Richtung Westen hat sich gelohnt! Zugegeben, wir haben nicht allzu viel von der Insel selbst gesehen (wir hatten nur ca. 5 Stunden auf der Insel, weil wir die Fähre um 15:45 Uhr zurück nehmen mussten), aaaber wir waren im „Parcabout“, von dem in der „Grenzenlos“ Reportage berichtet wurde. Ein Trampolin-Park in den Bäumen inkl. Fußballplatz in 10 Metern Höhe - total genial! Sowas will ich auch in meinem Garten!

Uuuund wir haben diese vielen niedlichen Häuser gesehen! Sooo schön! Also hab ich für die nächste Einkaufsliste notiert: „Trampolin-Park in den Bäumen“ und „bretonisches Familienhaus“.


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Viviane
Vor 4 Monate

Woooow, der Kletterpark ist der Hammer 🤩. Könnt Ihr den nochmal verlinken?? Und der Campingplatz mit Pool und Rutschen würde unseren Rackern bestimmt auch gefallen ✌🏼
Mit Euch auf Europa-Tour, echt toll ✌🏼😃