Home » Reiseblog » Lisboa 30.12.2020

Lisboa 30.12.2020

Veröffentlicht am 1. Januar 2021 um 15:24

Marco war 10 Tage bei uns und wir haben es sehr genossen. Die Jungs lieben ihren Onkel sehr, denn er kann „Magic“ spielen, ist unglaublich geduldig und ist ein wirklich herzensguter Mensch. Also kein Wunder, dass wir ihn eigentlich gar nicht zurückfliegen lassen wollten. Da die Flugverbindung von Faro nach Deutschland nur so bedingt gut sind, haben wir kurzerhand eine Nacht alle zusammen in Lissabon gebucht, um Marco am 31.12. zum Flughafen zu bringen. 

 

Lissabon mit seinen fast 600.000 Einwohnern ist laut, hektisch, eng, aber wirklich schön. Ich finde diese kleinen gelben Bimmelbahnen („Carros elétricos de Lisboa“) total charmant und könnte den ganzen Tag in Cafés sitzen, auf den Tejo schauen, alte Burgen und Museen erkunden oder durch die Altstadt tigern. Aaaber: Lissabon ist einfach was anderes, wenn du mit zwei Kindern und Hund unterwegs bist. Ingo und ich waren schon 2x alleine für ein Pärchenwochenende da, da konnten wir die schönen und gemütlichen Seiten Lissabons besser kennenlernen. Jetzt galt es wieder, möglichst alle Bedürfnisse unter einen Hut zu kriegen:

  • Marco: sightseeing und in Ruhe die Stadt erkunden
  • Lenni: den ganzen Tag in einem Magic-Kartenladen verbringen und sein ganzes Geld für Karten ausgeben (oder alternativ schnell nach Hause, um mit den neuen Karten zu spielen)
  • Jasper: zu Hause einkuscheln, nicht bewegen und Hörbuch hören - aber auf gar keinen Fall laufen!
  • Elmo: egal, Hauptsache ich bin bei meinen Lieblingsmenschen und habe irgendwo eine schöne grüne Auslauffläche
  • Ingo und ich: Café, Stoff, sightseeing, durch die Altstadt wandern und Ruhe

Wir haben über booking.com eine kleine Ferienwohnung in der Nähe der Altstadt gebucht. Günstig und zweckmäßig. Nachdem wir angekommen sind und unsere Sachen ausgeladen haben, sind wir in Richtung „Marques de Pompal“-Platz gestartet, um die erste Großstadtluft zu schnuppern. Jasper gefallen große Städte so gar nicht: zu laut, zu viele Autos und zu viele Menschen. Und er hatte so gaaar keinen Bock durch die Stadt zu spazieren. Mit viel gutem Zureden und kuscheln hat es doch noch funktioniert.

Marco ist mit den Jungs dann in Richtung Magic-Kartenladen gegangen und Ingo, Elmo und ich haben uns mit einem Burger-to-go und einem Milchshake im Park in die Sonne gesetzt. Das war schön. Und so schön ruhig...und ohne Gemecker... herrlich.

Danach war die Laune bei uns allen schlagartig besser und wir wanderten vom „Marques de Pompal“ Platz zum „Praca do Comércio“ und dann zu unserer Wohnung. Abends hat Marco dann noch alleine Lissabon erkundet, während wir Pizza essend und „The Tick“ (unsere neue Lieblingsserie) schauend in der Wohnung gechilled haben. 


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Der Lieblingsschwager
Vor 10 Monate

Hallo, ihr Lieben!

Vielen Dank nochmal, dass ich mir bei euch eine so schöne Auszeit vom grauen Dezember-Alltag in Hannover nehmen konnte. Es war mir eine Freude, euch und die Jungs nach fast einem halben Jahr mal wiederzusehen.

Nun gehe ich erst einmal für ein zehn Tage in häusliche Quarantäne. Aber wozu gibt es Lieferdienste ...

Habt einen guten Start ins neue Jahr!