Home » Reiseblog » Portugals Festküste, Praia do Amado

Portugals Festküste, Praia do Amado

Veröffentlicht am 29. Dezember 2020 um 22:48

Große Wellen, Salzwasser und ich werden keine Freunde. Ich liebe es zwar sehr am Strand zu stehen und vom Trockenen aufs Meer zu schauen, aber es würde mir im Traum nicht einfallen, freiwillig in den 17 Grad kalten Atlantik zu gehen. Lenni hingegen ist total in seinem Element! Lenni wäre eigentlich am 01.02. geboren und wäre somit vom Sternzeichen ein Wassermann gewesen. Aber er hatte schon damals seinen eigenen Kopf und wollte viel früher Abenteuer erleben. By the way: "Steinbock" passt auch besser zu ihm (Motto: "Mach die Tür zu, ich will da durch"). Ich schweife ab.

Ich bin manchmal ein etwas ängstlicher Typ, vor allem, wenn es um meine Kinder geht. Lennis Abenteuerlust ("3,5-Meter-hohe Wellen, kein anderer Surfer im Meer, HAHA, Gefahr, ich lache dir ins Gesicht!") und meine Vorsicht ("Lenniiii, weiter nach links - rechts kommen die Steine", "Nicht so weit raus", "Aaaahhhhh, ich guck besser nicht hin!") passen nicht allzu oft zusammen. 

Aber ich arbeite dran. Bzw. Lenni arbeitet daran 😉.

Heute waren Marco, Lenni, Elmo und ich am Praia do Amado an der Westküste Portugals, eine gute Stunde Autofahrt von Carvoeiro entfernt. Die Westküste ist wilder und rauer als die Strände von Luz und Portimão. Und sie sind wahnsinnig faszinierend!

Ingo hatte heute sein erstes "Audiografie-Festival" - was sehr schön und erfolgreich war - und Jasper blieb lieber zu Hause, um in seinem Fuchsanzug und seinen kabellosen Kopfhörern Musik und Hörbücher zu hören.

So hatte jeder einen schönen Nachmittag!

Jasper in seinem neuen Fuchsanzug mit Kopfhörer und Pfeil und Bogen - eine Traumkombi 😊


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.